fahrradweg berlin

Berlins umfangreiches Fahrradwegenetz bietet jedem Besucher eine vorzügliche Gelegenheit, um sich schnell und bequem durch die europäische Metropole bewegen zu können. Mit einem Aufenthalt in unserem Hostel ergibt sich dabei auch für dich die Möglichkeit, vom Alexanderplatz als Startpunkt aus zu einer Fahrradtour durch Berlin aufzubrechen.

Wenn du dabei sowohl einige der bekanntesten aber auch einige als Geheimtipp zu bezeichnende Sehenswürdigkeiten erkunden willst, darfst du gern dem von uns vorgeschlagenen Tourverlauf folgen.

Drei Sehenswürdigkeiten im Zentrum Berlins

Der Start für unser fiktives „Berlin by Bike" erfolgt in unmittelbarer Nähe zum Fernsehturm, der mit seinen 368 Metern als höchstes Bauwerk Deutschlands nicht zu übersehen ist. Wir überqueren zunächst die Spree und erreichen den zwischen Friedrichstraße und Spreeufer liegenden, denkmalgeschützte „Tränenpalast". An und in ihm wird ein eher dunkles Kapitel deutscher Geschichte erlebbar, dass in dem nach dem Zweiten Weltkrieg geteilten Berlin bei viele Menschen zu Tränen, Sehnsucht und Verzweiflung führte. An dieser ehemaligen Grenzübergangsstelle von Ost- nach Westberlin erhältst du Einblicke in das Leben im geteilten Berlin und in zahlreiche Schicksale davon betroffener Menschen. Bei freiem Eintritt an allen Tagen des Jahres wird der Besucher aber auch über die friedliche Überwindung der Teilung Berlins und ganz Deutschlands anschaulich informiert.

Die Fahrt führt dich weiter zum Reichstagsgebäude. In dem in den letzten beiden Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts erbaut Gebäude tagten bereits das Parlament des Deutschen Kaiserreichs und der Reichstag der Weimarer Republik. Seit 1999 beraten in ihm die Abgeordneten im Deutsche Bundestag. Das nach der Wiedervereinigung umgebaute Reichstagsgebäude öffnet seine Pforten allen interessierten Besuchern. Seine nachträglich aufgesetzte Kuppel, die einen Durchmesser von 38 Metern besitzt, gilt heute als eines der Wahrzeichen Berlins.

Wir fahren weiter, durchqueren einen Bereich des Tiergartens und gelangen an den Potsdamer Platz. Dessen Hochhausformation ist Mitgestalter der Silhouette Berlins. Beim kurzen Bummel durch seine Straßen eröffnet sich dem Besucher ein Weltstadtflair, das aus einer erfrischenden Mischung aus Kunst, Entertainment und Shopping besteht. Dabei ist es interessant zu wissen, dass der Verkehr auf diesem Platz bereits im Jahr 1924 von einer der ersten Verkehrsampeln Europas geregelt wurde.

Schloss Charlottenburg

Am Tiergarten entlang und vorüber an der technischen Universität bekommst du Gelegenheit, ein etwas längeren Abschnitt der Fahrradtour zu genießen. Er endet an der Anlage von Schloss und Schlossgarten Charlottenburg. Das heute einen sehr markante Mittelbau aufweisende Schloss entstand in einer wesentlich kleineren Ausführung im Jahr 1699 und erhielt sechs Jahre später seinen Namen zu Ehren der früh verstorbenen Gemahlin von Kurfürst Friedrich III. Unter Friedrich Wilhelm II. erhielt schloss Charlottenburg seine heutige Gestalt.

Der Schlossgarten veränderte in der Zeit seines Bestehens mehrfach sein Aussehen. In seiner derzeitigen Form zeigt er sowohl Elemente eines Barockgartens als auch des englischen Landschaftsgartens. Bei einem Bummel durch den prachtvoll gestalteten Schlossgarten sind kleinere Bauwerke wie das Teehaus Belvedere oder das Mausoleum zu entdecken.

Ein Teil der Mauer schreibt weiter Geschichte

Von Charlottenburg aus kannst du entweder durch den Großen Tiergarten und vorüber am Sowjetischen Ehrenmal oder vorbei an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche zum nächsten Ziel der Berlin by Bike, dem Weltballon gelangen. Weithin sichtbar befindet er sich ganz in der Nähe von Check Point Charlie nahe der Kreuzung Wilhelmstraße/Zimmerstraße. Bei ihm handelt es sich um einen der größten Fesselballons der Welt, der gefüllt mit Helium, an einem Stahlseil befestigt bis zu 30 Personen in eine Höhe von maximal 150 Meter bringt. Von dort aus eröffnet sich dir ein fantastischer Blick über das Zentrum unserer Hauptstadt. Wenn du diese Gelegenheit, die dich allerdings 19,90 Euro kosten würde, nutzen möchtest, solltest du ein entsprechendes Ticket rechtzeitig vorher online buchen. Nach der oder auch ohne Ballonfahrt erwartet dich dann mit der am Spreeufer entlang verlaufenden East Side Gallery die letzte Station deiner von uns vorgeschlagenen Fahrradtour. Der über einen Kilometer lange Mauerstreifen wurde 1990/91 bemalt und danach sofort unter Denkmalschutz gestellt. Durch Witterungseinflüsse und Graffiti entstandene Schäden erforderten eine mehrfache Sanierung und Restaurierung der East side Gallery. Deren vorerst letzte Sanierung hinterließ eine völlig neue Maueroberfläche, sodass die meisten der Künstler ihre Bilder ein zweites Mal an die Berliner Mauer malen mussten.

Nachdem dich die Kunstwerke mehr oder weniger beeindruckt haben, steht deiner Rückkehr zum etwa 3 Kilometer entfernten Alexanderplatz nichts mehr im Weg.